Im Blickpunkt | Browar Fortuna

Projekt

  • biologische Wasseraufbereitung
  • 250 m³/Tag

Überblick

Browar Fortuna ist eine polnische Brauerei in Miloslaw, einer kleinen Stadt im Westen Polens. Die Brauerei besteht seit 1889 und hat seitdem wichtige Blüte- und Schwachlastzeiten hinter sich. Nach 1995, als die Brauerei an ihre Vorkriegsbesitzer zurückgegeben wurde, begann eine Periode der Erneuerung. Seitdem hat sich die Brauerei zu einem bedeutenden polnischen Bierproduzenten entwickelt.

Im Jahr 2011 war Trevi am Bau einer ersten WZI-Installation beteiligt. Der Austrag stieg mit dem Produktionsvolumen an: Was als eine Standard-Container-Wasseraufbereitungsanlage mit einer Durchflussmenge von mehreren m3 pro Tag begann, wurde im Laufe der Jahre zu einem umfangreichen Komplex von drei Containereinheiten.

Moduläre Containerreinigung

Das gereinigte Abwasser wird in Oberflächengewässer in Verbindung mit Karpfenzuchtbecken eingeleitet und muss daher von hoher Qualität sein. Ab 2014 wurde ein wachsender Teil des Abwassers in die öffentliche Kanalisation eingeleitet, was zu weiteren Skaleneffekten führte. Der Durchfluss war nun auf > 50 m3/Tag bei einer durchschnittlichen Belastung von > 4000 mg/L CSB gestiegen.  Das Containerprinzip war nicht mehr haltbar und das neue Design erforderte einen externen Partner für die Bauarbeiten. Das neue WSI ist eine Vollbiologie mit einem Nutzvolumen von 1000 m3 und einem Nachklärbecken mit einer Fläche von 50  50 m2 und einer Kapazität von ca. 250 m3 Abwasser/Tag. Zudem ist sie mit allen notwendigen Messgeräten ausgestattet, um eine effiziente Prozessüberwachung sowohl vor Ort als auch von Trevi aus zu ermöglichen.

Um die Budgets wieder einzuhalten, wurde das Projekt in zwei Phasen aufgeteilt. In der ersten Phase wird die Biologie dort chargenweise, d. h. ohne Nachsinken, durchgeführt. Sobald diese Anlage der steigenden Abwasserbelastung nicht mehr gerecht wird, wird in einer zweiten (zukünftigen) Phase (derzeit geplant ab 02/2016) eine Nachkläranlage hinzugefügt. Selbstverständlich wurde von Anfang an die endgültige Planung der erdverlegten Rohrleitungen und der elektrischen Steuerung berücksichtigt..

Realisierung

Detailbild Belüftung

Neues Belebungsbecken