Wasser | Gitter und Siebe

Drucken

Vorreinigung: Gitter und Siebe

Ziel

Grobschmutz und unerwünschte Feststoffpartikel werden vor der Behandlung in der Kläranlage aus dem zugeführten Abwasser entfernt. Dadurch wird das Risiko von Verstopfungen und/oder Beschädigungen an Rohrleitungen oder Armaturen reduziert. Auch die Schadstoffbelastung der Kläranlage wird reduziert.

Gitter

Der Einbau von Lüftungsgittern für die Pumpen verhindert Schäden an Pumpenlaufrädern oder Pumpengehäusen durch grobe Bestandteile. Gitter bestehen aus vertikalen Stäben, in denen Äste, Lappen, Dosen, Papier-, Plastik- und Gemüseabfälle ferngehalten werden.

In der Kläranlage gibt es sowohl Grobgitter (60 - 100 mm) als auch Feingitter (10 - 25 mm), die meist in Kombination eingesetzt werden. In einigen Fällen werden als Alternative zum Niederschlag Feinraster (2 - 10 mm) eingesetzt, was zu erheblichen Flächeneinsparungen führen kann. Eine regelmäßige Reinigung der Gitter ist erforderlich und kann manuell oder automatisch (z. B. mit Rechen) erfolgen. In einigen Fällen profitieren Großanlagen von einer weiteren Entwässerung des abgetragenen Bodens. Auf diese Weise kann mit einer Rostquetschpresse oder Grillwalze eine Reduktion von bis zu 40 % des Ausgangsmaterials erreicht werden. Das Presswasser wird der Kläranlage wieder zugeführt.

Siebe

Ein Sieb kann in verschiedenen Branchen empfohlen werden. Feststoffpartikel wie Sand, Kunststoffgranulat, andere Partikel und sogar größere Komponenten, die nicht durch ein vorheriges Gitter blockiert werden, können aus dem Wasser ausgesiebt werden. Die periodische Reinigung der Siebe, ob automatisch oder nicht, erfolgt mittels harter Bürsten, Druckluft oder Druckspülwasser.

Die folgenden Typen von Sieben können unterschieden werden:

  • Das Schüttelsieb ist eine hin und her bewegende Lochblechplatte.Die Vibrationen zwingen den angesammelten Schmutz zum Ablaufen, während das Wasser durch das Schüttelsieb fließt.
  • Ein Siebkrümmer oder Bogensieb ist eine leicht gekrümmte Lochblechplatte, die so positioniert ist, dass der abgeschiedene Schmutz aus dem Siebkrümmer in einen Abfallbehälter fällt.
  • Das Trommelsieb besteht aus einer rotierenden Siebtrommel, die das Abwasser durchlässt. Die auf der Trommel verbliebenen festen Teile werden in der Regel mit einem Abstreifschild entfernt.

Anwendung

Gitter und Siebe kommen überall dort zum Einsatz, wo grober Schmutz und/oder Feststoffe vom Abwasser getrennt werden müssen. Bestimmte Typen von Sieben haben auch Anwendungen in geschlossenen Wasserkreisläufen gefunden und bieten Schutz vor z.B. Kühltürmen oder Wärmetauschern.

Gitter finden sich vor allem in komunalen Kläranlagen sowie in speziellen Branchen wie der Textil-, Papier- und Lebensmittelindustrie.

Schüttelsiebe, Siebbögen oder Trommelsiebe werden häufig in Wäschereien eingesetzt, um den Gehalt an Grobfasern und Flusen zu reduzieren. Ein Teil der organischen Verunreinigungen wird zusammen mit den suspendierten Schwebstoffen entfernt. Nützliche Anwendungen finden sich auch in der Lebensmittelindustrie (Kartoffelverarbeitung, Brauereien, Schlachthöfe, Fisch- oder Gemüseverarbeitung und Gewächshausanbau).

Projektbeispiele

Ein Schüttelsieb für tintenhaltiges Abwasser bei einem Verpackungshersteller.

Trommelsieb zur Vorbehandlung von Auffangwasser aus einem asphaltierten Gelände eines Flughafens.

Roto-sieveTrommelsieb- und Kläranlage eines Krankenhauses.

Betriebskosten

Siebe und Gitter erfordern aufgrund ihrer einfachen Ausstattung sehr niedrige Betriebskosten. Die Reinigungshäufigkeit ist stark abhängig von der Art des Abwassers und der Zusammensetzung der zu entfernenden Komponenten.