Wasser | Schlammtrockner

Drucken

Schlammentwässerung: Schlammtrockner

Ziel

  • Entwässerung von physikalisch-chemischem Schlamm
  • Weitreichende Entwässerung von Lackschlamm

Prinzip

Verschiedene Trocknungssysteme ermöglichen es, industrielle Produkte oder Schlammströme energieeffizient zu trocknen. Viele Schlammtrockner arbeiten mit einem geschlossenen Heißluftkreislauf mit Energierückgewinnung. Das Schlammwasser wird dann als Kondensatstrom freigesetzt und die zurückgewonnene Restwärme wird zur Erwärmung der gekühlten, getrockneten Luft genutzt. Der Luftstrom kann so die Schlammtrocknung in geschlossenen Kreisläufen weiterführen, was den zusätzlichen Vorteil hat, dass Geruchsbelästigungen und unerwünschte Emissionen vermieden werden. Abhängig von der Schlammmenge gibt es viele Möglichkeiten. In der einfachsten Form erfolgt die Trocknung im Batch-Verfahren. Je nach Menge des zu trocknenden Schlammes kann dies auch in Trockentrommeln oder über Förderbänder erfolgen.

In einem Dünneschicht-Trockner wird der Schlamm durch einen Rotor oder Schrauben über die Wand des Trockners in eine dünne Schicht aufgeteilt, die wiederum mit Dampf oder Thermoöl erhitzt wird. Der Schlamm wird anschließend durch einen Luftstrom gekühlt, der auch den Abtransport von Feuchtigkeit gewährleistet.

Anwendungen 

Die Schlammentladungskosten sind sowohl in der physikalisch-chemischen als auch in der biologischen Wasseraufbereitung ein wichtiger Kostenfaktor und steigen stark an, je nachdem der Schlamm eine oder mehrere verunreinigende Bestandteile enthält. Je geringer der Trockensubstanzgehalt dieses Schlammes, desto höher sind die Kosten für die Entsorgung des Wassers. Daher kann es in bestimmten Fällen sinnvoll sein, den Schlamm nach der mechanischen Entwässerung über einen Schlammtrockner weiter zu entwässern.

Die Energiekosten für die Schlammtrocknung sind relativ hoch. Aus diesem Grund sollte immer der Trocknungsgrad gesucht werden, bei dem das Verhältnis zwischen den Trocknungskosten des Trockners und den Entsorgungskosten für den Schlamm optimal ist. In der Praxis ist die Schlammtrocknung nur bei Schlammarten mit hohen Entsorgungskosten (Verbrennung oder Deponierung) bzw. der Verfügbarkeit nutzbarer Restwärme von Interesse.